Beiträge

Das MASoF agiert als Plattform für verschiedene Facetten der Sozialfotografie und Sozialreportage. Als Handlungsmethode werden verschiedene praktische Ansätze aufgezeigt, die als Muster und Gegenstand der Entwicklung angesehen werden.

Die entwicklungsoffene Methode der fotografischen Sozialreportage ist eng an die Sozialraum-und Lebenswelttheorien in der Sozialen Arbeit geknüpft und folglich von wissenschaftlichen Erzeugnissen beeinflusst.

Die Verarbeitungsverfahren in Print und im Onlinebereich und die fortschreitende technische Entwicklung der Fotokameras und Fotobearbeitungsprogramme, nehmen ebenfalls zunehmend Einfluss auf die Sozialfotografie- und Reportage.

Als verbleibender Kern dieser Methode kann jedoch die Kombination von Text und Foto betrachtet werden. Die Kanonisierung von Fotos in einem geschlossenen Text, welcher sich ausgiebig mit den beinhalteten Fotos beschäftigt, kann auch grundlegendes Wesen der fotografischen Sozialreportage verstanden werden.

MASoF gibt der Sozialreportage den Raum die sie braucht und ist an einer praktischen Umsetzung interessiert. Im Form von Studentischen Sozialreportagen, Projekten und Seminaren (TPS) und Veröffentlichungen leistet das „Magdeburger Archiv für Sozialfotografie“ seinen Beitrag.

<<< zurück zur Startseite I weiter zu Sozialreportage >>>