Zitate der Fotografie

 

  1. Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson
  2. Digitalfotografie ermöglicht uns nicht nur, Erinnerungen festzuhalten, sondern auch, welche zu kreieren.-James Wayner
  3. Ich mag keine Landschaften. Nur Menschen und Plastikblumen. -Elliot Erwitt
  4. Wer sehen kann, kann auch fotografieren. Sehen lernen kann allerdings lange dauern. -Werbespruch der Leica-AG
  5. An einem Bild sind immer zwei Leute beteiligt: der Fotograf und der Betrachter. Ein Foto wird meistens nur angeschaut – selten schaut man in es hinein. Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute. -Ansel Adams
  6. Schon in der Anfangszeit, als der Fotograf die Belichtungszeit selbst abmaß, als in der Dunkelkammer der Entwickler penibel angemischt wurde, um bestimmte Effekte zu erzielen, da wurde manipuliert. Tatsächlich ist jedes Foto von A bis Z eine Fälschung. Ein völlig sachliches, unmanipuliertes Foto ist praktisch nicht möglich. Letzten Endes bleibt es allein eine Frage von Maß und Können. Edward Steichen
  7. Ich würde mein ganzes Leben retuschieren. Dusty Springfield
  8. Jeder kann knipsen. Auch ein Automat. Aber nicht jeder kann beobachten. Photographieren ist nur insofern Kunst, als sich seiner die Kunst des Beobachtens bedient. Beobachten ist ein elementar dichterischer Vorgang. Auch die Wirklichkeit muss geformt werden, will man sie zum Sprechen bringen.Friedrich Dürrenmatt
  9. Photographieren ist mehr als auf den Auslöser drücken. Bettina Rheims
  10. Ich möchte etwas sichtbar machen, das der Masse nicht mehr präsent ist. Autor unbekannt.
  11. Zum Fotografieren braucht man Zeit. Wer keine Zeit hat, kann ja knipsen. Autor unbekannt
  12. Lebendige Fotografie lässt Neues entstehen, sie zerstört niemals. Sie verkündet die Würde des Menschen. Lebendige Fotografie ist bereits positiv in ihren Anfängen, sie singt ein Loblied auf das Leben. Berenice Abbot
  13. Fotografie ist meine zweite Sprache.  Gary Kapluggin
  14. Ich gebe dem Moment Dauer. Manuel Alvarez Bravo
  15. Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht. Georg IR B.
  16. Fotografiere niemals etwas, das dich nicht interessiert!
    Lisette Modell
  17. Fotografieren, das ist eine Art zu schreien, sich zu befreien … Es ist eine Art zu leben. Henri Cartier-Bresson
  18. Natur fotografieren ist Erleben aus erster Hand. Fritz Pölking
  19. Ein Foto sagt nicht länger die Wahrheit. Es schlägt nur eine Möglichkeit vor. Fotokina 2000
  20. Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen
    worden wäre. Robert Bresson
  21. Wer als Anfänger die Gestaltungsregeln der Fotografie ignoriert, hat keinen Verstand. Wer sich aber fotolebenslang daran klammert, hat keine Phantasie. Detlev Motz
  22. Man muß sich beeilen, wenn man etwas sehen will, alles verschwindet. Paul Cezanne
  23. Das Wesen des Menschen bei der Aufnahme sichtbar zu machen, ist die höchste Kunst der Fotografie. Friedrich Dürrenmatt
  24. Ein Bild gibt uns das Gefühl, die ganze Welt in den Händen zu halten. Fotos sind Dokumente des Augenblicks, des Lebens, der Geschichte. Die Fotografie verwandelt die Welt in ein ewig fortbestehendes Angebot, aus der Wirklichkeit in das Reich der Fantasie, aus dem Schmerz in die Freude zu fliehen – durch das Fenster der Seele, das Auge. Mario Cohen
  25. Kunst hat mit Geschmack nichts zu tun. Max Ernst
  26. Klar war die Ausrüstung teuer und ich mache keine besseren Bilder dadurch. Aber ich habe jetzt mehr Spass an meinen schlechten Bildern. Heiko Kanzler
  27. Kritiker sind gute Freunde, die uns auf Fehler hinweisen.Benjamin Franklin
    Von der Photographie in natürlichen Farben … ist leider nicht nur für
  28. Für die nächste Folgezeit, sondern aus theoretischen Gründen … auch für alle Zukunft so gut wie nichts zu erwarten. Emil Du Bois-Reymond,1818-1896
  29. Wer fotografiert, hat mehr vom Leben. Text aus der Werbung.
  30. Es ist ebensowenig ein Zufall, dass der Fotograf Fotograf wird, wie es ein Zufall ist, dass ein Löwenbändiger Löwenbändiger wird. Dorothea Lange
  31. Die Fotografie lehrt, dass wie gut du siehst nichts damit zu tun hat wie gut du siehst. Author unbekannt
  32. Es gibt nichts Schlimmeres als ein brilliantes Bild eines schlechten Konzepts. Ansel Adams
  33. Das Equipment, welches wir gebrauchen spielt nur eine kleine Rolle. Vielmehr kommt es darauf an, es zu beherrschen. Sam Abell
  34. Worte und Bilder kommunizieren gemeinsam viel stärker als alleine. William Albert Allard
  35. Du musst härter arbeiten. Du musst beginnen, nach Bildern zu schauen, welche sonst niemand machen kann. Du musst Deine Werkzeuge nehmen und tiefer bohren. William Albert Allard
  36. Es ist nicht die Kamera, sondern wer dahinter steht. Autor unbekannt
  37. Halte Deine Finger immer über die Brust der Person, mit welcher Du fotografiert wirst. Das wird dynamisch aussehen. Und kein Fotoeditor kann dich aus dem Bild schneiden. Ken Auletta
  38. Ich glaube nicht, dass die durchschnittliche Person eine “Karte” seines Gesichts haben möchte. Ich glaube, sie möchte idealisiert sein. Louis Fabian Bachrach
  39. Im Krieg aufzuwachsen, Churchill’s Ansprachen zuzuhören und in Glasgow jede Nacht bombardiert zu werden – das brachte mich zum Fotojounalismus. Es war das Drama – ich wollte nah am Zentrum der Dinge sein. Harry Benson
  40. Resultate sind unsicher – auch unter den erfahrensten Fotografen. Matthew Brady
  41. Es gibt viele Fotos, welche voller Leben, aber dennoch schwer zu merken sind. Wichtig ist die Wirkungskraft. Brassai
  42. Das Hauptinstrument des Fotografen sind seine Augen. So verrückt wie es scheint, wählen viele Fotografen mit den Augen anderer – vergangener oder gegenwärtiger – Fotografen zu sehen. Diese Fotografen sind blind. Manuel Alvarez Bravo
  43. Zufriedenheit entsteht, wenn Du mit neben 500 anderen Fotografen arbeitest und trotzdem etwas anderes vorweisen kannst. David Burnett
  44. Natürlich ist es immer Glück. Henri Cartier-Bresson
  45. Die Welt ist dabei, in Stücke zu fallen und Leute wie Adams und Westen fotografieren Felsen ! Henri Cartier-Bresson
  46. Natürlich wird es immer diejenigen geben, welche nur auf die Technik schaun und fragen “wie”, während andere, neugieriger Natur fragen werden “warum”. Persönlich habe ich immer Inspiration vor der Information bevorzugt. Man Ray
  47. Bilder, welche Du gemacht hast haben Einfluss auf die, welche du machen wirst. So ist das Leben ! John Sexton
  48. Es ist verrückt, dass Fotografen Jahre oder ein ganzes Leben damit verbringen, Momente einzufangen, welche zusammengefügt nicht einmal ein paar Stunden ergeben. James Lalropui Keivom
  49. Jedesmal, wenn mir jemand sagt, wie scharf meine Bild ist nehme ich an, dass es sich nicht um ein sehr interessantes Foto handelt. Wenn es so wäre, dann hätte man mehr zu sagen. Author unbekannt
  50. Es wird Zeiten geben, in welchen Du ohne Kamera auf dem Feld bist. Und dann wirst den herrlichsten Sonnenuntergang oder die schönste Szene erleben, die Du je gesehen hast. Sei nicht bitter , weil Du es nicht aufnehmen kannst. Setze Dich, versinke hinein und genieße es ! DeGriff
  51. Wer einen Dom zehnmal gesehen hat, der hat etwas gesehen, wer zehn Dome einmal gesehen hat, der hat nur wenig gesehen, und wer je eine halbe Stunde in hundert Domen verbracht hat, hat gar nichts gesehen. – Sinclair Lewis
  52. Es gibt nur eine Regel in der Fotografie : Entwickle niemals einen Film in Hünchensuppe.  – Freeman Patterson
  53. Die Tatsache, dass eine (im konventionellen Sinn) technisch fehlerhafte Fotografie gefühlsmäßig wirksamer sein kann als ein technisch fehlerloses Bild, wird auf jene schockierend wirken, die naiv genug sind, zu glauben, dass technische Perfektion den wahren Wert eines Fotos ausmacht. – Andreas Feininger
  54. Amateurfotografenverein: Verein zur gegenseitigen Selbstbewunderung. – Anonymus
  55. Zu all den Dingen, die wir nicht sehen können, gesellen sich noch die Dinge, die wir nicht sehen wollen, weil wir uns entschieden haben, sie zu ignorieren. Im Augenblick habe ich zum Beispiel beschlossen, das Geräusch meines Atems, das Gefühl des Rings an meinem Finger, den Anblick der Brille direkt auf meiner Nase, ja sogar den der Nase selbst zu ignorieren. Die Blende einer Kamera und die Pupille sind nicht dazu da, Informationen hereinzulassen, sondern dazu, welche auszublenden. Wer je eine Kamera in der Hand hatte weiss, dass zuviel Information einen genauso blind machen kann wie zuwenig. Wenn Sie sich alle neun Sinfonien von Beethoven gleichzeitig anhören wollen, würden Sie nur den Krach hören. – K.C. Cole
  56. “A good photograph is knowing where to stand.” – Ansel Adams
  57. “Truly all photographs are self-portraits.” – Elizabeth Opalenik
  58. “My portraits are more about me than they are about the
    people I photograph.” – Richard Avedon
  59. “Your first 10,000 photographs are your worst.” – Henri Cartier Bresson
  60. “I never have taken a picture I’ve intended. They’re
    always better or worse.” – Diane Arbus
  61. Kunst kommt bekanntlich von können, nicht von wollen. – Waltraud Puzicha
  62. Wer schön schreiben kann, schreibt auch schön mit einem schlechten Pinsel. – Aus Japan
  63. Denn die Maler begreifen die Natur und lehren uns sie sehen. – Vincent van Gogh
  64. Ein Künstler muß in derselben Verfassung an sein Werk gehen, in der der Verbrecher seine Tat begeht. – Thomas Mann
  65. Wir wurden geboren, um zu lernen; wenn wir gemeinsam lernen, erreichen wir unser Ziel schneller. – Manfred P. Zinkgraff
  66. Jede Arbeit ist ein Selbst-Porträt jener Person, die diese Arbeit getan hat. – Karl Pilsl
  67. Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst! – Japanische Weisheit
  68. Ein Portrait, welches nicht die Charakteristik hervorlockt, ist wie ein Mensch ohne Geheimnisse. – Andreas Otto
  69. Für einen Künstler ist es vor allem gefährlich, gelobt zu werden.- Edvard Munch
  70. Bereit sein ist viel, warten zu können ist mehr, doch erst: den rechten Augenblick nützen ist alles.- Arthur Schnitzler

http://kwerfeldein.de/index.php/2008/05/12/70-zitate-zur-fotografie/

Advertisements